Sie sind hier: Vermischtes  »  Meine Meinung zur Arbeitsbelastung von Psychotherapeuten

Meine Meinung zur Arbeitsbelastung von Psychotherapeuten

„Verschiedene Möglichkeiten damit umzugehen“

Bewertung: 6.9

<video width="600" height="338" controls="controls" poster="http://www.kv-on.de/images/flv_startbilder/sc_MM_%20Arbeitsbelastung%20bei%20Psychotherapeuten%20Dr.%20Merlin.jpg"> <source src="http://www.kv-on.de/media/video/mm_arbeitsbelastung_psychotherapeuten_dr._merlin.mp4" type="video/mp4"></source></video>

Dr. Merlin, wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?

O-Ton Dr. Norbert Merlin, Psychotherapeut in Berlin:
„Ein typischer Arbeitstag bei uns hier in der Praxis, ist eigentlich schon ganz gut vorstrukturiert. Wir haben Patienten auf Bestellung, die Termine stehen fest. Die Patienten sind jeweils für 50 Minuten hier in der Praxis, zum Gespräch in der Therapie.“

Wie viel Zeit fällt für Vor- und Nachbereitung an?

O-Ton Dr. Norbert Merlin, Psychotherapeut in Berlin:
„Pro Patient würde ich fast sagen, noch mal so eine Viertelstunde bis halbe Stunde Vor- und Nachbereitung. Und die Therapieverlängerungsschritte, die sind natürlich sehr aufwändig. Da ist in der Regel, also nach 25 Stunden, ein Verlängerungsantrag notwendig. Und da braucht man teilweise drei bis vier Stunden, wenn man den richtig ordentlich schreibt. Und das ist eigentlich sehr, sehr aufwändig und da sind dann immer nach verschiedenen Therapieschritten, diese Verlängerungsanträge notwendig. Und mit etwas Routine kann man die vielleicht ein bisschen straffer schreiben. Bei selben Diagnosen sind es ja ähnliche Therapiepläne, aber trotzdem geht es immer um eine ganz individuelle Geschichte, eine ganz eigene Anamnese und so weiter. Also von daher ist das schon sehr, sehr aufwändig, diese Gutachtenverlängerungsberichte und so weiter.“

Wie empfinden Sie ihre persönliche Arbeitsbelastung?

O-Ton Dr. Norbert Merlin, Psychotherapeut in Berlin:
„Im psychotherapeutischen Rahmen ist natürlich schon eine hohe Arbeitsbelastung da, in Form von, man hat’s natürlich mit ganz vielen schlimmen verschiedenen Schicksalen auch zu tun. Gerade bei traumatisierten Patienten zum Beispiel, und da ist es schon wichtig, dass man auch Möglichkeiten hat, das auch für sich aufzuarbeiten; verschiedene Möglichkeiten damit auch umzugehen und eben nicht mit Überlastung und eigenem Burn-Out letztendlich rauszugehen. Aber zum einen sind wir dafür ja auch ausgebildet, dass gehört teilweise auch zur Ausbildung. Dann gibt es auch immer die Möglichkeit der Supervision. Das ist ja auch ganz wichtig, da man Fälle gemeinsamen durch-sprechen kann. Wo man dann einen Fall zum Beispiel einfach nicht mitnimmt nach Hause, sondern man hebt es auf, für die Supervision, wo es dann einen Kollegenaustausch gibt, verschiedene Techniken von Stressmanagement, Selbstachtsamkeitstrainings. Das sind ja alles auch Formen von Entspannung und so weiter, und Möglichkeiten, die wir den Patienten anbieten und die wir natürlich für uns selber auch nutzen können.

Hat die Zahl der Burn-out Behandlungen zugenommen?

O-Ton Dr. Norbert Merlin, Psychotherapeut in Berlin:
„Burn-out ist immer ein wichtiges Thema, auch bei Patienten. Das nimmt vielleicht auch zu. Vielleicht auch kommen die Patienten eher damit in die Praxen. Vielleicht hängt es auch mit den Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt zusammen, dass auch immer mehr Druck entsteht, Menschen auch immer mehr machen wollen, öfter erreichbar sind.“

Wie gehen Sie persönlich mit dem Thema Burn-out um?

O-Ton Dr. Norbert Merlin, Psychotherapeut in Berlin:
„Ich als Therapeut denke, dass ich sicher sehr gefeit bin vorm Burn-out, weil ich schon auch meine Techniken, meine Möglichkeiten hab, das auch im Rahmen von Therapien immer wieder durchspreche, wie man eben auch das vermeiden kann, dass es zum Burnout kommt; wie man eine gute Life-Work-Balance hinkriegt; wie man auf sich achtet; wie man sich Freizeit gestaltet. Das sind alles so Themen, mit denen ich mich natürlich auch permanent beschäftige im therapeutischen Rahmen, und die kann ich für mich natürlich auch selber gut umsetzen.“

10.05.2016

Arbeitsbelastung ist im psychotherapeutischen Rahmen ein Thema: nicht nur bei Patienten sondern durchaus auch bei den Therapeuten selbst. Eine Überbelastung kann aber mit den richtigen Techniken gut vermieden werden, sagt Dr. Norbert Merlin, Psychotherapeut in Berlin.